Gitarrenunterricht Leipzig

  • Gitarrenunterricht von professioneller und erfahrener Gitarrenlehrerin fĂĽr Kinder ab 1. Klasse und Jugendliche nachmittags und Erwachsene vormittags

  • Gitarre lernen ausschlieĂźlich auf der klassischen Akustikgitarre mit Nylonsaiten (Konzertgitarre, Spanische Gitarre), nach Noten und ergänzenden Grifftabellen

  • Gitarrenunterricht in klassischer Musik, daneben Blues, Jazz, lateinamerikanische Musik: Tango, Samba, Bossa, Rumba, Calypso…

  • Melodiespiel und Akkordbegleitung, Rhythmusschema-Schlagmuster, verschiedene Anschlags- und Zupftechniken: 
    Apoyando– und Tirandoanschlag, hammer on/ pull off-techniken, pizzicato, flageolett-Obertöne, BarrĂ©griffe, Dämpftechniken, mehrstimmiges Spiel in unterschiedlichen Lagen, Fingerstyle-Patterns….

  • Musiktheorie beim Gitarrelernen inbegriffen: Akkordaufbau von Drei- und Vierklängen, Sext-, Sept-, Nonenakkorde…, erweiterte Kadenzen, Harmoniezusammenhänge

  • Orientierung am Lehrplan des Verbandes deutscher Musikschulen und
    Berücksichtigung persönlicher musikalischer Wünsche und Vorlieben

  • Weiterbildung fĂĽr ErzieherInnen / SozialpädagogInnen, Gitarrenunterricht zur Ausbildungsergänzung

  • hier klicken fĂĽr Informationen zu Kontakt | Probestunde
    und
    Preise für privates Gitarrelernen in Leipzig

 

Kauftipps zu Gitarre und Zubehör (hier klicken)


1. Welche Gitarrengröße?

  • Ab zirka 1,60 Meter Körpergröße kann man auf einer ganzen Gitarre (4/4) spielen. FĂĽr die kleinste Gitarre (1/8) muss das Kind zirka 1,10 Meter groĂź sein.

  • Anhand ganz unten stehender Grafik kann man ungefähr bemessen, welche Gitarrengröße infrage kommt. Es handelt sich hierbei um Richtwerte, von denen Abweichungen möglich sind bei längeren oder kĂĽrzeren Armen und Fingern.

  • Viele SchĂĽler ĂĽberspringen auch mal eine Gitarrengröße und spielen in ihrer Kindheit nur auf zwei verschiedenen Größen.


2. Wo kauft man Gitarren und Zubehör?


  • Als Adresse fĂĽr den Kauf und das Ausprobieren der Instrumente kommt z.B. das Musikhaus Korn in der Innenstadt am BrĂĽhl 65 infrage. Es bietet verschiedenste Instrumente auch online an.

  • Im Internet kann man z.B. auch bei thomann.de oder musicstore.de bestellen. Oft gibt es Sets / Pakete ab ca. 50 Euro zu kaufen, die bereits Tasche, Stimmgerät, Ständer oder Ersatzsaiten mit enthalten.

  • Gebrauchte Gitarren gibt es z.B. ĂĽber ebay-Kleinanzeigen in Leipzig.

  • Man kann auch einen Gitarrenbaumeister in Leipzig aufsuchen und eine Einzelanfertigung dort in Auftrag geben.



3. Wie teuer mĂĽssen Gitarren sein?

  • Gitarrenpreise reichen von 50 bis 3000 Euro. Je teurer sie sind, umso leichter und bundreiner lassen sie sich spielen, desto voller, lauter oder schöner sind sie im Klang, oder sie sind LiebhaberstĂĽcke und Einzelanfertigungen von Gitarrenbauern. Ab ca. 500 Euro aufwärts klingen akustische Konzertgitarren oft schon richtig gut und lassen sich bundrein in allen Lagen spielen.

  • Da Anfänger nur in der ersten Lage spielen lernen (auf den ersten 4 BĂĽnden), spielt das aber fĂĽr die meisten noch keine so groĂźe Rolle, so dass Anfänger noch keine teure Gitarre brauchen. Viele greifen erst mal zu den unter 100 € Modellen. Wer ĂĽber den Anfängerstatus hinauswächst und irgendwann professionell spielen können möchte, verkauft oft seine ersten Gitarren wieder und kauft sich nach und nach bessere. Einige möchten aber gern von Anfang an einen vollen guten Ton aus der Gitarre herauszaubern können und wählen daher gleich ein etwas teureres Modell.

4. Welches Zubehör?

  • Die 2-bändigen AnfängerbĂĽcher mĂĽssen besorgt und zu jedem Unterricht mitgebracht werden. Sie kosten zwischen 12 und 24 € pro Band und werden durchschnittlich jeweils 1-3 Jahre lang genutzt, je nachdem, wie schnell der SchĂĽler voran kommt.

  • Ersatz-Nylonsaiten ab 7 € sollte man von Angang an besitzen, da ab und zu mal eine Saite reiĂźen kann und sie auch mindestens 1x im Jahr gewechelt werden sollten. Profis und Vielspieler wechseln ihre Saiten teilweise jede Woche oder jeden Monat. Es gibt die vier verschiedenen Stärken soft, medium, hard, extra hard. Weiche Saiten sind einfacher zu bespielen als harte. Letztere erzeugen zwar den besseren Klang, sind aber fĂĽr Anfänger noch nicht zu empfehlen, da die Finger hier stärker beansprucht werden.
    Günstige Saiten gibt es z.B. von den Markenherstellern D’Addario, Savarez, Hannabach, Augustine und La Bella.
    Bei Kindergitarren muss man entsprechend der Gitarrengröße die Saitenlänge auswählen.

  • Saitenkurbel ab 1,50 €, zum Aufziehen der neuen Saiten

  • GitarrenstĂĽtze „Ergoplay“ ab 30 €, leider unverzichtbar fĂĽr einfacheres Spielen. Viele verwenden noch die frĂĽher ĂĽblichen wesentlich billigeren FuĂźbänkchen, „footrest“ (ab 4,50 Euro), die allerdings RĂĽckenbeschwerden verursachen können.

  • Gitarrenständer ab 7 €, damit die Gitarre zu Hause nicht umkippt und sich den Hals bricht

  • Stimmgerät ab 4 €, es gäbe auch umständlichere Stimm-Apps fĂĽrs Handy oder die Stimmtöne auf Youtube

  • Gitarrentasche ab 10 €, fĂĽr den Transport

  • Notenständer ab 13 €, um die Noten besser als auf einem Tisch lesen zu können

  • Kapodaster fĂĽr Konzertgitarren ab 5 €, eventuell, um Lieder einfacher zu transponieren, wenn man gern höher oder tiefer mitsingen können möchte

© Textrechte bei Jenny Maria Schubert