Kauftipps zu Klavier und Zubehör


1. Wo sind Klaviere und E-Pianos erhältlich?

  • Zum Ausprobieren für den Kauf oder das Leihen eines neuen oder gebrauchten Klaviers oder Digitalpianos kommen in Leipzig z.B. das Bechstein Centrum in der Dohnanyistraße 15 oder das Piano Centrum in der Löhrstraße 2 infrage.

  • Es gibt verschiedene Klavierbauer, die gebrauchte Klaviere und Flügel restauriert anbieten. Diese kommen auch auf Wunsch zirka 1x jährlich nach Hause, um das Klavier zu stimmen oder bei Bedarf zu reparieren.

  • Über das Internet gibt es mehrere Möglichkeiten, preiswerte E-Pianos bereits ab 400 Euro neu zu erwerben, z.B. bei thomann.de oder kirstein.de oder musicstore.de . Es werden auch Sets oder Pakete angeboten, bei denen eine höhenverstellbare Klaviersitzbank und Kopfhörer gleich mit enthalten sind.

  • Ein gebrauchtes Klavier oder E-Piano z.B. über eBay Kleinanzeigen  ab ca. 300 Euro ist auch eine Möglichkeit. Mit etwas Glück erhält man hier ein Markenpiano, welches neu über 1000 Euro kostete.
    Je teurer das Digitalpiano ist, desto eher reicht es an den echten Klavierklang und dessen Tastenanschlagsgefühl heran.


2. Keyboard, E-Piano oder Klavier?

  • Auf dem Keyboard fehlen in der Regel gewichtete Tasten und eine Anschlagsdynamik, oder die Tasten sind eventuell zu klein und der Tastenumfang zu gering.

    Für die ersten Stunden reicht ein Keyboard eventuell aus, wenn mindestens 2 Oktaven (15 weiße und 10 schwarze Tasten) und ungefähr dieselbe Tastenbreite wie bei einem Klavier gegeben ist.

    Der Keyboardklang kommt einem echten Klavierklang aber nicht gleich und der Tastenanschlag ist bei einem Keyboard wesentlich leichtgängiger, weshalb das Umlernen später auf einem Klavier mit Anstrengungen für den kräftigeren Anschlag verbunden ist.


  • Ein Klavier oder E-Piano/Digitalpiano mit Hammermechanik (gewichtete anschlagdynamische Tasten) müsste besorgt werden, wenn richtige Klaviermusik gespielt werden möchte.

    Ein E-Piano/ Digitalpiano reicht aus, wenn man nicht Klavier studieren und kein Pianist von Beruf werden möchte. Es ist billiger als ein echtes Klavier, niedriger, leichter zu transportieren, leiser für die Nachbarn und schneller wieder zu verkaufen, da die Nachfrage groß ist. Das E-Piano sollte einen fest stehenden Holzkörper und eingebaute Fußpedale besitzen.

    Es gibt auch konventionelle akustische Klaviere mit Silent-System, einer eingebauten Stummschaltung und elektronischer Zuschaltung des Tones ab ca. 3000 € gebraucht zu kaufen, so dass wahlweise über Lautsprecher auf Zimmerlautstärke reguliert oder mit Kopfhören geübt werden kann.

    Auch wenn der Klang von teuren E-Pianos heute dem eines echten Klaviers sehr nahe kommen kann, bleibt letzterer natürlich unschlagbar und unverwechselbar. In einem Mehrfamilienhaus können sich andere Mieter in ihrer berechtigten Ruhe gestört fühlen, was man eventuell beim Kaufwunsch eines echten akustisch sehr durchdringenden Klavieres vorher abklären sollte.


3. Welches Zubehör braucht man?

  • Die 2-bändigen Anfängerbücher müssen besorgt und zu jedem Unterricht mitgebracht werden. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro pro Band und werden durchschnittlich jeweils 1-3 Jahre lang genutzt, je nachdem, wie schnell der Schüler voran kommt. Grundschulkinder benötigen ein kleines Aufgabenheft, egal ob weiß, kariert oder liniert.

  • Mit einer höhenverstellbaren Klaviersitzbank oder eines Drehstuhls gleicht man unterschiedliche Körpergrößen, Arm- und Beinlängen aus, um die optimale Sitzhöhe zu erreichen.

    Kinder müssen am Klavier höher sitzen als auf einem herkömmlichen Stuhl, da sonst die Unterarme nicht waagerecht gehalten werden können und die Hände dadurch eine für das Klavierspiel ungünstige Fehlstellung einnehmen.
    Bei Nichtvorhandensein einer höhenverstellbaren Sitzmöglichkeit müsste bei kleineren Kindern ein festes Kissen zusätzlich auf den Stuhl gelegt werden.
    Klavierbänke gibt es ab 50 Euro bei o.g. Musikhäusern im Internet. 

  • Bis ca. 5. Klasse benötigen Kinder ein Fußbänkchen, damit die Füße nicht in der Luft baumeln, sondern einen für das ergonomisch richtige Klavierspiel erforderlichen festen Stand haben, da sich ansonsten fälschlicherweise mit den Händen am Klavier abgestützt wird, diese aber locker aufliegen müssen.

    Fußbänke sind z.B. im Baumarkt für 10 Euro erhältlich. Behelfsmäßig könnte man auch einen dicken Bücherstapel unter die Füße legen.